27.05.08

BVL-Bundeskongress in Berlin (2.-5.10.08)


Auf dem BVL-Bundeskongress in Berlin (2.-5.10.08) wird auch das Lernserver-Team vertreten sein. Unter anderem werden Ergebnisse aus dem LISA-Projekt vorgestellt werden, das in Kooperation mit dem BVL durchgeführt wird. Präsentiert werden auch mehrere wichtige Erweiterungen des Lernserver-Angebots, etwa die Normierung (in Verbindung mit einer Ampelfunktion und Förderempfehlungen) oder neue Angebote zur Förderung im Englischen.

PRESSEMITTEILUNG des Bundeskongress zum Thema „Chancengleichheit“ am 2.-5.10.2008 in Berlin


Liebe Besucher des 16. Bundeskongresses für Legasthenie und Dyskalkulie, In den meisten Bundesländern gibt es inzwischen ein gesetzlich einforderbares Recht auf individuelle Förderung, insbesondere mit Blick auf leistungsschwächere oder sehr leistungsstarke Schüler. Auch im Bereich des schulischen Rechtschreibunterrichts ist individuelle Förderung inzwischen – zu Recht - zum Zauberwort geworden. Das Umsetzen und Etablieren einer fundierten individuellen Förderung ist jedoch häufig eine Herausforderung. Oft fehlt es an ausreichend geschulten Lehrkräften, Förderstunden und Fördermitteln. Und: Lehrer können nicht alles alleine leisten. Deshalb hat es sich der Lernserver der Universität Münster schon vor Jahren zum Ziel gesetzt, Lehrkräfte darin zu unterstützen, sich zum richtigen Zeitpunkt ein detailliertes Bild von den Stärken und Schwächen ihrer Schüler machen zu können und ihnen genau die Förderung zukommen zu lassen, die sie benötigen. Mit den verschiedenen Bausteinen des Lernservers bekommen Eltern, Lehrer oder Lerntherapeuten all das an die Hand, was sie für eine gezielte Förderung benötigen. Und das zu absolut moderaten Bedingungen. Schließlich liegt uns als universitärem Bildungsprojekt daran, dass Kinder möglichst frühzeitig genau die Hilfe erhalten, die sie brauchen. Das Angebot des Lernservers reicht daher von der Diagnose über eine maßgeschneiderte Förderung bis hin zur Qualifizierung. Zur Verfügung steht Ihnen a) eine fundierte, dennoch rasch durchzuführende Diagnose; diese erfolgt computergestützt, wird aber durch unsere erfahrenen Lerntherapeuten und Sprachwissenschaftler buchstäblich bis auf das letzte i-Tüpfelchen abgesichert. b) eine passgenaue Förderung mit allem Drum und Dran: Neben einem roten Förderfaden erhalten Sie Aufgaben samt Lösungsblättern, Spielanregungen, weiterführende Erklärungen und nicht zuletzt zahlreiche Hinweise zur Gestaltung der Förderstunden. c) Zahlreiche Begleitmaterialien, die für Fachkräfte, Eltern oder für Kinder gedacht sind, runden das Angebot ab. Mit dem „Handbuch zur Rechtschreibförderung“ können Sie sich auch dann, wenn Sie noch nicht über eine einschlägige Ausbildung verfügen, mit den grundsätzlichen Fragen einer LRS-Förderung vertraut machen. Das neue Lernserver-Primo-Instrumentarium mit seinen Diagnosemöglichkeiten und darauf abstimmbaren Fördermaterialien hilft, die allererste, sensible Phase des Schriftspracherwerbs kompetent zu meistern. d) Das Lernserver-Fördermaterial wird Ihnen online zum Herunterladen bereitgestellt, kann aber auch (gegen Zusatzgebühren) in Form einer individuellen CD-Rom oder eines ausgedruckten Förderbuchs zur Verfügung gestellt werden. e) Nicht zuletzt können Sie als Lehr- oder Förderkraft unsere Fortbildungsangebote nutzen, um eine fundierte Einführung in die Thematik individueller Rechtschreibförderung mit und ohne Computer zu erhalten. Auch können Sie sich mit anderen Kollegen über Förderkonzepte und Einsatzmöglichkeiten austauschen, die sich über das Lernserver-Angebot eröffnen. Vielleicht machen Sie dann die gleiche Erfahrung wie jüngst eine Kollegin:

  • Ihr Lernserver ist für uns Therapeuten eine ganz interessante Variante. Kennengelernt haben wir sie auf einer Fortbildung.
  • Es ergänzt unsere Arbeit optimal und bietet durch die individuell erstellten Fördermaterialien eine Möglichkeit, die Eltern in die Therapie durch häusliche Übungen mit einzubeziehen.
  • Ihre Fördermappen haben wir bereits. Die individuell zugeschnittenen Materialien wie z.B. die Förder-CD würden wir gerne für unsere Therapiekinder bestellen. (Heike P.)


Lerneinheiten Individuell an Schüler Anpassen - LISA-Projekt Im Rahmen einer Kooperation zwischen BVL und Lernserver-Team werden seit dem Schuljahr 2006/2007 sehr erfolgreich unterschiedliche Modelle der Verzahnung des Lernserver-Angebots mit der schulischen Praxis bundesweit erprobt. Die Evaluation des
Projektes unterstreicht den Erfolg der gemeinsamen Bemühungen, neue Wege der individuellen Förderung zu gehen: Die beteiligten Schüler haben sich nach einem Jahr Förderung im Schnitt um ca. 53% (Gesamtfehlersumme) verbessert. Im Mittelpunkt der aktuellen Projektphase steht das Erproben neuer Präventions- und Fördermodelle, um insbesondere über das Zusammenspiel aller Beteiligten Kinder mit besonderem Förderbedarf rechtzeitig auffangen zu können.

Wir wünschen Ihnen nun einen spannenden Kongress und freuen uns sehr über eine hoffentlich baldige Zusammenarbeit.
Herzliche Grüße aus Münster!
Prof. Dr. Friedrich Schönweiss & Team